Modernisierung Coop Sägegasse Burgdorf

Machbarkeitsstudie 2020 / Vorprojekt 2021 / Bauprojekt 2022 / Realisierung 2023

ARGE team k architekten I rollimarchini architekten

Auftraggeber: Coop Immobilien AG

Visualisierungen: maaars architektur visualisierungen

Die Coop-Verkaufsstelle „Schützenmatte“ befindet sich an der Sägegasse in Burgdorf und wurde um das Jahr 2000 als WARO-Verkaufsstelle gebaut. 2003 wurde die Liegenschaft durch Coop übernommen und nach ihren Bedürfnissen umgebaut. Im Wesentlichen wurden dabei der Zugang mit Windfang verändert und in der östlichen Gebäudeecke ein Restaurant eingebaut.

Die Verkaufsnutzung ist vollkommen im Erdgeschoss untergebracht und die zudienenden Räume wie Anlieferung, Personalräume, Lager etc. sind auf drei Seiten um die Verkaufsfläche angeordnet.

Das Gebäudevolumen wirkt allseitig sehr geschlossen und abweisend. Die Anbauten mit den zudienenden Nutzungen helfen das grosse Volumen zu gliedern, verunklären aber durch die unterschiedliche Materialisierung die Gebäudeeinheit.


Das Gebäude erhält ein neues einheitliches Fassadenkleid und öffnet sich zur Strasse mit der grosszügigen Verglasung des Restaurants. Diese Öffnungen und ein neuer zur Strasse gerichteter Eingang verwandeln das Gebäude, machen den Zugang und die Zwischenzone attraktiver und ermöglichen die Zwischenzone mit Terrassenflächen, Aussenverkauf und Marktständen zu bespielen. Die Bepflanzungen und die Verbesserungen beim Wasserkanal unterstützen die Massnahmen der Attraktivierung der Zwischenzone.