Modernisierung Coop Sägegasse

Die Coop-Verkaufsstelle „Schützenmatte“ befindet sich an der Sägegasse in Burgdorf und wurde um das Jahr 2000 als WARO-Verkaufsstelle gebaut. 2003 wurde die Liegenschaft durch Coop übernommen und nach ihren Bedürfnissen umgebaut. Im Wesentlichen wurden dabei der Zugang mit Windfang verändert und in der östlichen Gebäudeecke ein Restaurant eingebaut.

 

Die Verkaufsnutzung ist vollkommen im Erdgeschoss untergebracht und die zudienenden Räume wie Anlieferung, Personalräume, Lager etc. sind auf drei Seiten um die Verkaufsfläche angeordnet.

Im 1. und 2. Untergeschoss sind zwei Parkgeschosse untergebracht, die sowohl der Retailnutzung wie auch als öffentlich zugängliches Parking dienen. Das erste Untergeschoss ist sowohl über ein Rollband wie auch über die Lift- und Treppenanlage erreichbar. Das zweite Untergeschoss ist nur über die Lift- und Treppenanlage erschlossen.

 

Das Gebäudevolumen wirkt allseitig sehr geschlossen und abweisend. Die Anbauten mit den zudienenden Nutzungen helfen einerseits das grosse Volumen zu gliedern, verunklären aber durch die unterschiedliche Materialisierung die Gebäudeeinheit.

Der Fussgängerzugang zur Verkaufsfläche befindet sich seitlich zur Hauptstrasse vis à vis des Gebäudes „Schützenpark“. Dieser Gebäudezwischenraum ist mit einem grossen Glasdach überdeckt. Unter dem Glasdach befinden sich der Eingangsbereich zum Coop, der Aussenverkauf, der Terrassenbereich zum Restaurant und verschiedene Flächen für Velos und Einkaufswagen. Durch die Mitte dieses Gebäudezwischenraumes verläuft ein Verbindungskanal des Oberburgbachs. Er liegt eingeengt in einem Betonkanal. Der Aussenraum soll ebenfalls in die Betrachtung einbezogen werden.