Wettbewerb Aebi Areal Suttergut Süd Burgdorf

Studienauftrag nach Präqualifikation 2009-2010   engere Wahl

Zusammenarbeit mit rollimarchini architekten eth sia | aeschlimann architekten | werkidee sägesser | westpol landschaftsarchitektur

Auftraggeber: Alfred Müller AG Baar

Visualisierungen: maaars architektur visualisierungen

Grundrisse 1. Obergeschoss mit Situation
Grundrisse 3. Obergeschoss

Die Alfred Müller AG ist Grundeigentümerin des ehemaligen Industrieareals Aebi nahe des Bahnhofs Burgdorf. In dieser zentralen Lage veranstaltete die Eigentümerin einen Studienauftrag im selektiven Verfahren. Der Studienauftrag beschränkte sich auf das sich südlich der Kirchbergstrasse befindende Areal und hatte die Aufgabe, eine qualitativ hochstehende Lösung für eine dichte Wohnnutzung mit wenig Anteil an Dienstleistungen zu finden.

Unser Team liest den Ort als zweischichtiges Areal. Entlang der Technikumstrasse ist der abfallende Grünraum, der Auslauf des Gsteighügels das prägende Bild und entlang der Kirchbergstrasse der mineralische Stadtraum. Dementsprechend funktionieren auch die Gebäude. Der fliessende Grünraum wird ergänzt mit abgeknickten, freien Baukörpern. Der mineralische Stadtraum wird erweitert und umgenutzt mittels grossen orthogonalen Gebäuden und gefassten Stadtplätzen.

Auch die Wohnungstypen folgen dem Kredo der Gegensätze. Die im grünen Aussenraum stehenden Gebäude werden als Durchwohner ausgebildet, die Stadthäuser als nach Westen gerichtete, loftartige Stadtwohnungen.