Neubau Wohnüberbauung Oberdorf Burgdorf

Studienauftrag 2004  1. Rang / Ueberbauungsordnung+Projektierung 2005 – 2007 / Realisierung 2008 – 2010

Auftraggeber: IBP Intergrale Bauherren- und Projektbetreuung AG Thun

Neubau einer Wohnanlage mit 41 Mietwohnungen von 21/2 bis 41/2 Zimmern und  sechs Atelierwohnungen am südlichen Stadtrand von Burgdorf. Das Gelände liegt am Hangfuss der „Rothöhe“ an der Oberburgstrasse. Drei Hauptbaukörper und ein vierter kleinerer Bau gruppieren sich rechtwinklig zueinander und bilden so einen geschützten Aussenraum. Die Fahrerschliessung erfolgt kombiniert mit der Nachbarbebauung ab der Oberburgstrasse.

 

Die Wohnsiedlung ist so konzipiert, dass sie sich durch ihre eigene Gebäudestellung vor dem Strassenlärm schützt. Alle Wohnungen sind auf den ruhigen Innenhof ausgerichtet. Durch die Stellung der Bauten nach Süden und Westen werden optimal besonnte Wohnungen und Aussenräume erreicht. Alle Wohnungen haben Ausblick auf die „Rothöhe“ und teilweise auf die Alpen. Möglichst alle Zimmer richten sich zum ruhigen Hof, der Wohnbereich ist durchgehend zwischen Laube und Balkon aufgespannt und die Küchen und Sanitärräume sind aus ökonomischen Gründen zusammengefasst. Das Gebäude entlang der Strasse richtet die Nebenräume als Lärmpuffer zum Laubengang. Die drei Hauptgebäude sind alle als Laubengangtypen mit je einer Treppe und Lift ausgeführt.

 Die Anlage ist dem Fernwärmenetz Burgdorf-Süd angeschlossen und ist Minergie zertifiziert.